Die Customer Experience lässt sich auch in den meisten B2B-Kundenbeziehungen verbessern. In B2B schaut man manchmal mehr auf den Wettbewerb und lässt sich mit ihm vergleichen, denn Wettbewerber gibt es nur wenige, und mit ihnen kämpft man um einzelne große Aufträge.

B2B-Märkte sind relativ langsam. Daher ist eine gute Vorausschau nötig. Für einen Blick in die Zukunft sind B2B-Kunden allerdings gute Partner. Sie haben ja selbst Kunden und deshalb eine andere Perspektive auf Leistung und Werthaltigkeit. Customer Experience Programme in B2B sollten möglichst viel davon erfassen, und konkrete Ideen und Ratschläge liefern.

Solche Informationen haben Zukunftspotential. Sie dienen vor allem dazu, sich mit Produktinnovation hervorzuheben. Vor allem auf neue Ideen, um die Marktstrategie des Kunden zu unterstützen. Eine Chance, dem Wettbewerb zu enteilen.

Customer Experience zu messen, heißt immer, aus der Vergangenheit zu lernen. B2B-Märkte sind meistens träge und die Lernprozesse zu langsam. Aber wozu hat man so gute Experten unter den Kunden, die sich Gedanken über die Zukunft machen? Wer sie aktiviert, kreiert eine Win-Win-Situation für beide.

Mehr dazu unter:

Metrivox – Eine Plattform, die mit den Aufgaben wächst